Urs A. Kohler: «Überzeugende Argumente zur Erhaltung der jetzigen Nutzung»

«Obschon ich im Exil in Winterthur lebe, bin ich Bürger von Basel und mit der Stadt verbunden; interessehalber, verwandtschaftlich und familiär. Deshalb habe ich von der Kündigung der Bewohner an der Mattensrasse durch die Vinzenz-Konferenz St.Marien erfahren. Euere Website ist klar und deutlich. Mattenstrasse-bleibt.ch! Mehr überzeugende Argumente zur Erhaltung der jetzigen Nutzung gibt es nicht beizufügen.

Die intakte und kreative Hausgemeinschaft darf nicht unzeitig beendet werden. Mindestens bis zur Erteilung einer Baubewilligung (und das kann dauern) könnten doch so die heren sozialen Ziele, denen sich die Besitzer verpflichtet fühlen, weiter gelebt werden.

Mit der unzeitigen Kündigung per 30. Juni würde ein funktionierendes soziales Projekt mutwillig beendet. Die anschliessende Zwischennutzung ist risikobehaftet (event. Hausbesetzung mit den bekannten Folgen), gefährdet das Quartier und nicht zuletzt auch den Ruf der Besitzer. Dies zu vermeiden wäre doch im Interesse aller Beteiligten bedenkenswert.»

Urs Alex Kohler, Winterthur