Ab sofort: Monatliches Programm im Schuppen der Mattenstrasse

Oktober:

Matte_Oktober_Flyer

Wohnschutzinitiative II des MV Basel unterzeichnen!

 

massenkündigung_demo_8juni

Ab sofort gehören die Häuser denen, die drin wohnen.

Wir freuen uns ausserordentlich, euch mitzuteilen, dass der langjährige Kampf der Mieter*innen an der Mattenstrasse 74/76 gefruchtet hat. Gemeinsam mit der Genossenschaft Mietshäuser Syndikat konnten wir mit der ehemaligen Eigentümerschaft, dem Vinzenz Verein St.Marien, eine einvernehmliche Lösung finden und die Häuser auf den 1. März 2019 in genossenschaftlichen Besitz überführen.

Mit dem Kauf durch die Genossenschaft Mietshäuser Syndikat konnte die drohende Verdrängung aller Mieter*innen abgewendet werden, der leistbare Wohnraum an der Mattenstrasse 74/6 ist langfristig vor Spekulation geschützt und das historische Ensemble kann erhalten werden.

Wir freuen uns, in enger Partnerschaft mit dem Mietshäuser Syndikat in Zukunft unser gemeinschaftliches Zusammenleben selbst zu gestalten und verwalten zu können. Der Kauf durch die Genossenschaft gibt nicht nur den Mieter*innen Sicherheit, sondern ermöglicht auch, den Kunst- und Werkräumen sowie den entstandenen sozialen Projekten in einem sich verändernden Rosentalquartier Konstanz zu geben.

Wer die Sanierung der Häuser und den Betrieb der öffentlichen Flächen unterstützen möchte, kann dies mit Spenden und Darlehen tun. Nehmt gerne Kontakt mit uns auf oder spendet kleine Beträge (siehe Spalte rechts)!

Haus
Mattenstrasse bleibt!

Ein Positivbeispiel für Basel – inmitten einer Verdrängungswelle: Solidarität mit den Massenkündigungen an der Ecke Feldbergstrasse/Riehenring, am Schorenweg oder an der Erikastrasse 

Bereits heute ist der Investitionsdruck im Rosental spürbar. Die Verdrängungs- und Aufwertungsprozesse im Quartier werden zukünftig noch zunehmen. Die IG Wohnhof Mattenstrasse hofft, den nachbarschaftlichen Austausch weiter zu festigen und somit zu einer nachhaltigen Quartiersentwicklung beizutragen, welche die heutigen Bewohnerinnen und Bewohner einbezieht. Damit möchte die Mattenstrasse auch in Zukunft einen Beitrag im Kampf gegen Verdrängung leisten, im Rosental sowie über das Quartier hinaus. In Zeiten anhaltender Massenkündigungen wie jüngst in unmittelbarer Nähe an der Ecke Feldbergstrasse/Riehenring, am Schorenweg oder an der Erikastrasse scheint dies dringlicher denn je.

Wir solidarisieren uns mit den betroffenen Mieter*innen und hoffen, dass das Beispiel Mattenstrasse als Alternative zu Verdrängung und Massenkündigungen gesehen werden kann – sowohl für betroffene Nachbarschaften als auch Eigentümerinnen und Eigentümer, sowie den Kanton Basel-Stadt.

Die Mieter*innen der Mattenstrasse 74/76

Link zu unserem Haus in der wachsenden Liste der Mietshäusersyndikat-Häuser


Innenhof
Der historische Innenhof

Vom abrissbedrohten Investitionsobjekt zum sozialen Wohnprojekt

Herzlich Willkommen auf der Website unserer Hausgemeinschaft. Seit dem 1. März sind die Mieter*innen der Mattenstrasse nicht mehr von Verdrängung bedroht! Der ehemalige Besitzer, der römisch-katholischen Verein «Vinzenz-Konferenz St. Marien» wollte die teilweise ortsbildgeschützten Häuser niederreissen, weil eine Renovation angeblich zu teuer sei. Mit einem Neubauprojekt sollten die hier lebenden Menschen aus ihrem Lebensraum verdrängt werden. Über Jahre wehrten wir uns dagegen, dass einerseits das historische Häuserensemble und andererseits kostengünstige Wohnungen sowie ein soziales Wohnprojekt zugunsten eines Neubauprojektes weichen sollten:

Ein Lebensraum, der über die Jahre im schönen, grünen Innenhof mit seinem historischen Häuserensemble entstanden und auch für das Quartier zu einem Ort der Begegnung geworden ist.

Da die ursprünglichen Versuche, mit dem «Vinzenzverein» zu verhandeln gescheitert sind, traten wir im April 2016 an die Öffentlichkeit. Nach vielen kreativen Aktionen und Demonstrationen, einer Petition mit 4000 Unterschriften und einem abgelehnten Baugesuch konnten wir mit dem Eigentümer eine einvernehmliche Lösung finden: die Häuser wurden am 1. März 2019 vom Mietshäuser Syndikat Basel übernommen. Damit wird die Liegenschaft fortan vom Syndikat und den Mieter*innen selbst verwaltet –  in naher Zukunft beginnt die sanfte Sanierung der Häuser, die Gemeinschaftsflächen werden weiterhin für soziale Nutzungen dem Quartier offen stehen.

Kontaktaufnahme per Kontaktformular oder bei einem Besuch in unserem Innenhof. Für weitere Unterstützung, Ideen und Solidarität danken wir euch herzlichst.

Wichtige Infos zur Mattenstrasse 74/76 sowie Veranstaltungen und Programm, in unregelmässigen Abständen direkt zu euch ins Postfach: Einfach einschreiben